DHB

Offizielle Mitteilungen

DHB - Vorstand • Nr. 113 vom 6.4.2021

Einberufung der Bundesratssitzung

am 17.05.2021 als Videokonferenz

Die nächste Bundesratssitzung wird am 17.05.2021 von 18:30 - 20:30 Uhr als Videokonferenz stattfinden.

 

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

  1. Aktuelle Themen aus dem Präsidium, Vorstand 
  2. Aktuelle Themen aus den Landesverbänden 
  3. Nachlese des Bundestags 
  4. Bestätigung der Ausschüsse und Gremien 
  5. Verabschiedung Good-Governance-Regeln 
  6. Verschiedenes 
  7. Termine der nächsten Sitzung

 

Die Frist für Anträge zur Bundesratssitzung beträgt 5 Wochen.

 

 

gez. Carola Morgenstern-Meyer - Präsidentin

 


DHB - Vorstand • Nr. 112 vom 9.3.2021

55. Ordentlicher Bundestag 2021 des DHB im digitalen Format

Veröffentlichung der Tagesordnung

Gemäß der Satzung des DHB wird hiermit der 55. Ordentliche Bundestag des Deutschen Hockey-Bundes am 15. Mai 2021 – aufgrund der Corona-Pandemie in einem digitalen Format - fristgerecht einberufen und die Tagesordnung sowie die eingegangenen Anträge werden im Folgenden veröffentlicht.

 

Zeitplan Bundestag

15. Mai 2021
10:00 Uhr Beginn des Bundestages
Stimmausgabe: Die Einreichung/Prüfung der Vollmachten und Ausgabe der Stimmcodes/ Wahlunterlagen erfolgt bis zum 11.05.2021.

 

Tagesordnung

A. Protokollarischer Teil
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Grußworte
3. Ehrungen

B. Amtlicher Teil
I. Formalien

  1. Wahl des Versammlungsleiters und des Alterspräsidiums
  2. Feststellung ordnungsgemäße Ladung und Verabschiedung der Geschäftsordnung

» Entwurf der zu verabschiedenden Geschäftsordnung

   3. Feststellung der Anzahl stimmberechtigter Mitglieder und der Stimmenzahl

II. Berichte

  1. Bericht der Präsidentin
  2. Bericht des Vorstands
  3. Vorstellung und Genehmigung des Jahresabschlusses 2020
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Aussprache zu TOP 1.-3.
  6. Entlastung des Präsidiums

III. Anträge

  1. Antrag Satzungsänderung
  2. Antrag Bundesliga
  3. Sonstige Anträge

IV. Wahlen

  1. Wahl des Präsidiums
  2. Wahl der Kassenprüfer und ihrer Stellvertreter
  3. Wahl der Mitglieder der Schiedsgerichte
    o Bundesschiedsgericht
    o Bundesoberschiedsgericht

V. Verschiedenes

Änderungen in der Reihenfolge der Tagesordnung sind gem. Geschäftsordnung des Bundestages möglich.

 

Anträge

Folgende Anträge zum 55. Ordentlichen Bundestag 2021 des Deutschen Hockey-Bundes sind fristgemäß eingegangen (nach Eingang im PDF-Format hinterlegt):


» Satzungsänderungsantrag DHB-Präsidium

» Satzungsänderungsantrag zur Bundesligareform DHB-Präsidium und BLVV

» Anlage 1

» Anlage 2

» Anlage 3 im Änderungsmodus

» Anlage 3

» Antrag 1 DSD Düsseldorf / Club Raffelberg

» Antrag 2 DSD Düsseldorf / Club Raffelberg

 

gez. Dr. Christoph Menke-Salz - geschäftsführender Vorstand

 


DHB - Vorstand • Nr. 111 vom 10.2.2021

Einberufung der Bundesratssitzung

am 26.03.2021 als Videokonferenz

Die nächste Bundesratssitzung wird am 26.03.2021 von 17:00 - 19:00 Uhr als Videokonferenz stattfinden.

 

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

  1. Begrüßung
  2. Highlights aus dem Präsidium, Vorstand und Direktorium
  3. Wirtschaftliche Situation (Haushalt 2021, Sponsoren)
  4. Highlights aus den einzelnen Ressorts
  5. Schwerpunktthemen
    a. Kooperationsvertrag DHB / Hockeyliga e.V.
    b. Bundesligasaison Halle / Zukunft Feld
    c. Internet Relaunch
    d. Satzungsänderung
  6. Highlights aus dem Bundesausschuss
  7. Anträge - Beschlussfassung über die Erteilung der Zustimmung zum Abschluss des Kooperationsvertrags durch das DHB-Präsidium mit dem Ligaverband (Anmerkung: Die Wirksamkeit des Kooperationsvertrags wird unter der aufschiebenden Bedingung der Verabschiedung der die Bundesligareform betreffenden Satzungsänderungsanträge durch den Bundestag des DHB und ihrer anschließenden Eintragung im Vereinsregister stehen)
  8. Nächste Sitzung
  9. Verschiedenes
  10. Kurzvorstellung der Kandidaten für das nächste Präsidium

 

Die Frist für Anträge zur Bundesratssitzung beträgt 5 Wochen.

 

gez. Carola Morgenstern-Meyer - Präsidentin

 


DHB - Sport • Nr. 201 vom 30.4.2021

Abbruch des Spielbetriebs der 2. Bundesliga Damen und Herren

 

Auf Vorschlag der Task Force Bundesliga hat der Sportausschuss des DHB den Abbruch des Spielbetriebs der laufenden Feldhockeysaison 2019/2020/2021 mit sofortiger Wirkung beschlossen. Die betroffenen Vereine wurden per Mail bereits über die Spielabsagen am Wochenende 01./02.05.2021 unterrichtet. Von der Absage sind auch die folgenden Spielansetzungen bis Saisonende betroffen. Die Spielpläne im Internet enthalten entsprechende Hinwiese und werden diesbezüglich geändert.

Über die Wertung der bisher ausgetragenen Spiele sowie über die Bestimmungen zur Regelung zu Auf- und Abstieg zwischen Regionalligen und 2. Bundesliga wird noch entschieden, voraussichtlich in der folgenden Woche.

 

Frank Selzer                                                   Friedrich K. Dietrich

Staffelleiter 2.Bundesliga Damen                      Staffelleiter 2.Bundesliga Herren


DHB - Sport • Nr. 200 vom 20.4.2021

Beschluss des Sportausschusses gemäß
Spielordnung des DHB / Anhang 7 B § 2

Viertelfinalspiele und Abstieg aus den 1. Bundesligen

Der Sportausschuss stellt nach Abschluss der verkürzten Rückrunde der Bundesliga-Saison 2019/2020/2021 fest, dass sowohl die Hauptrunde 2020/2021 als auch die verkürzte Rückrunde 2021 in den beiden 1. Bundesligen der Damen und Herren abgeschlossen werden konnten.
Damit verbleibt eine ausreichende Anzahl an Wochenenden, um bis zum FINAL FOUR (08./09.05.2021) die Spiele der Viertelfinale wie auch die Abstiegsspiele im Modus „best of three“ austragen zu können.

Der SPA beschließt daher gemäß Spielordnung Anhang 7 B § 2 Abs.1 Buchst. e):

„Der SPA kann für den Fall, dass nach Abschluss der Hauptrunde, noch eine ausreichende Anzahl von Wochenenden zur Verfügung steht, unanfechtbar festlegen, dass die Viertelfinale wie folgt ausgetragen werden“

 

Viertelfinalspiele:

1. Die nach der Hauptrunde jeweils vier bestplatzierten Mannschaften beider Staffeln sind teilnahmeberechtigt an den Viertelfinalspielen, die im Modus „best of three“ ausgetragen werden.
2. Die Paarungen der Viertelfinalspiele werden wie folgt angesetzt:
    VF 1: 4. Staffel A –1. Staffel B
    VF 2: 4. Staffel B –1. Staffel A
    VF 3: 3. Staffel A –2. Staffel B
    VF 4: 3. Staffel B –2. Staffel A
3. Die jeweils erstgenannte Mannschaft hat im ersten Spiel, die jeweils zweitgenannte Mannschaft    hat im zweiten und in einem erforderlich werdenden dritten Spiel Heimrecht.
4. Das jeweils erste Spiel wird am Wochenende 24./25.04.2021 (Samstag oder Sonntag) ausgetragen.
5. Das jeweils zweite Spiel wird am Samstag (01.02.21) und ein erforderlich werdendes drittes Spiel am Sonntag (02.05.2021) ausgetragen.

6. Sobald eine Mannschaft zwei Spiele gewonnen hat, ist sie Gesamtsieger eines der Viertelfinalspiele und ist teilnahmeberechtigt an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.
7. Endet ein Spiel nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden, wird es durch einen Shoot-out-Wettbewerb gemäß § 24 Abs. 4 bis 6 SPO DHB entschieden.

 

Abstieg aus den 1. Bundesligen - Playdown-Spiele:

1. Die nach der Hauptrunde jeweils zwei letztplatzierten Mannschaften beider Staffeln spielen im Modus „best of three“ um den Klassenerhalt (Abstiegsspiele).
2. Die Paarungen der Abstiegsspiele werden wie folgt angesetzt:
    Abstieg 1: 6. Staffel A –5. Staffel B
    Abstieg 2: 6. Staffel B –5. Staffel A
3. Die jeweils erstgenannte Mannschaft hat im ersten Spiel, die jeweils zweitgenannte Mannschaft hat im zweiten und in einem erforderlich werdenden dritten Spiel Heimrecht.
4. Das jeweils erste Spiel wird am Wochenende 24./25.04.2021 (Samstag oder Sonntag) ausgetragen.
5. Das jeweils zweite Spiel wird am Samstag (01.05.21) und ein erforderlich werdendes drittes Spiel am Sonntag (02.05.2021) ausgetragen.
6. Sobald eine Mannschaft zwei Spiele gewonnen hat, ist sie Gesamtsieger eines der Abstiegsspiele und bleibt Teilnehmer der 1. Bundesliga in der Saison 2021/2022.
7. Endet ein Spiel nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden, wird es durch einen Shoot-out-Wettbewerb gemäß § 24 Abs. 4 bis 6 SPO DHB entschieden.
8. Die beiden Gesamtverlierer der Abstiegsspiele steigen in die 2. Bundesliga ab, der ihr Verein regional angehört.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Bernd Schuckmann

Vorsitzender Sportausschuss


DHB - Sport • Nr. 199 vom 14.4.2021

Pflichten der Vereine und Schiedsrichter bei der Anwendung des ESB

(Hinweis auf Mitteilung DHB-Sport Nr. 177 v. 4.1.2020)

Aus gegebenem Anlass weise ich auf die Bestimmungen zum Ausfüllen des ESB durch die Vereine gemäß § 31 Abs. 4 SPO DHB und noch einmal auf die diesbezüglichen Strafen gemäß § 50 Abs. 1 SPO DHB hin, wie sie in der Mitteilung DHB - Sport Nr. 177 v. 4.1.2020 zusammenfassend aufgeführt sind.

 

Im derzeit laufenden Saisonteil der 1. Bundesligen ab März 2021 hat die diesbezügliche Sorgfaltspflicht der Protokollführer der Vereine gegenüber dem Jahr 2020 merklich nachgelassen.

Beispiele:

  • Im ESB werden bereits Tore angezeigt, obwohl der Status noch auf 1 (in Vorbereitung) steht.
  • Im ESB steht der Status immer noch auf 2 (läuft), obwohl im "Torticker" das Spiel bereits ca. 30 Min zu Ende ist.
  • Im ESB steht der Status auf 3 (beendet) und es dauert über 30 Min., ehe das Ergebnis eingetragen ist.

 

Es ist Aufgabe des Protokollführers, den jeweiligen Status zeitgerecht einzustellen.  Der für die "Hockeyfamilie" wichtigste Eintrag ist das Spielergenis sofort nach Spielende und Umstellen auf Status 3 (beendet). Alle weiteren Eintragungen der SR zu "Karten" und sonstigen Vorkommnissen sind nicht zeitkritisch und können etwas später erfolgen.

 

Eine positive Anmerkung: Der "Torticker" funktioniert bisher hervorragend und ist nicht an den Status im ESB gebunden. Das gilt auch für den "Ergebnisdienst" unabhängig vom ESB.

 

Frank Selzer

Zuständiger Ausschuss Bundesliga

 


DHB - Sport • Nr. 198 vom 19.3.2021

Beschlüsse des Spielordnungsausschusses (SOA)

Zusammenfassung der inhaltlichen Änderungen der SPO DHB

Der Spielordnungsausschuss (SOA) hat auf seiner virtuellen Sitzung am 20. Februar 2021 und nachfolgend im schriftlichen Verfahren verschiedene Beschlüsse zur Änderung der SPO DHB gefasst. Nachdem das Präsidium diese Beschlüsse gemäß § 29 Abs. 4 Satz 1 DHB-Satzung bestätigt hat, werden diese mit sofortiger Wirkung in Kraft treten. In folgendem Dokument werden die wesentlichen inhaltlichen Änderungen beschrieben:

» Beschlüsse des SOA (PDF)

 

Die aktualisierte SPO DHB (Stand: März 2021) samt Anlagen mit allen (auch redaktionellen) Änderungen steht unter Ordnungen als Download zur Verfügung. Die Textänderungen werden in der SPO DHB gelb markiert.

» zur Spielordnung

Köln, den 19.3.2021

Christian Deckenbrock
(Vorsitzender SOA)


DHB - Sport • Nr. 197 vom 13.1.2021

Spielberechtigung für die Bundesligen der Damen und Herren Feld 2019/2021 ab 13.03.2021

Ausnahmeregelung gemäß § 14 Abs. 1 Satz 5 SPO DHB

 

Im Jahr 2021 sollen Spiele der Bundesligen Damen und Herren ausnahmsweise bereits vor dem 01.04.2021 ausgetragen werden können. Nach § 14 Abs. 1 Satz 6 SPO DHB gilt in diesem Ausnahmefall der 1. April als Stichtag für die Spielberechtigung als eingehalten.

 

Der Zuständige Ausschuss Bundesliga hat hierzu in Absprache mit dem ZA Jugend und dem SOA folgende Einzelheiten für die Feldhockeysaison 2019/2021 beschlossen:

1. Jugendliche eines Vereins der Jahrgänge 2002, 2003 und 2004, die bereits eine Spielberechtigung für diesen Verein haben, dürfen ab 13.03.2021 in einer Bundesliga Feld eingesetzt werden, sofern sie einen Erwachsenenpass haben. Diese Spieler dürfen zum 01.04.2021 den Verein wechseln, wenn sie im März 2021 nicht in einer Bundesliga eingesetzt worden sind. Für Maßnahmen des DHB besteht gemäß § 9 Abs. 1 SPO DHB Abstellungspflicht. Dies gilt auch für evtl. Maßnahmen der Jugend im März 2021.

2. Jugendliche der Jahrgänge 2002, 2003 und 2004 dürfen nach Vereinswechsel ab 13.03.2021 in einer Bundesliga eingesetzt werden, wenn sie zum Stichtag 13.03.2021 einen Erwachsenenpass für den neuen Verein haben. Ein weiterer Vereinswechsel im Zeitraum 13.03. bis 31.03.2021 ist ausgeschlossen.

3. Wechselt ein Spieler, der im Saisonteil 2020 der Feldhockeysaison 1919/2021 für alle Meisterschaftsspiele eines Erstligisten spielberechtigt war, nach der ausgefallenen Hallenhockeysaison 2020/2021 in diesen zurück, ist er ab 13.03.2012 für diesen Verein spielberechtigt, wenn er rechtzeitig vor diesem Termin einen neuen Spielerpass erhalten hat. Eine Spielberechtigung für die 1. Bundesliga in einem anderen Verein ist ausgeschlossen.

4. Ein Spieler, der gemäß § 21 Abs. 6 SPO DHB nach vorübergehendem Aufenthalt im Ausland in seinen Stammverein zurückkehrt, ist ab 13.03.2021 für diesen Verein spielberechtigt, wenn er rechtzeitig vor diesem Termin einen neuen Spielerpass erhalten hat. Eine Spielberechtigung für die 1. Bundesliga in einem anderen Verein ist ausgeschlossen.

5. Eine Rückmeldung nach § 22 Abs. 5 Buchst. c SPO DHB ist nur wirksam, wenn die Rückmeldung vor dem ersten Spiel der Bundesligamannschaaft im März 2021 erfolgt.

 

Frank Selzer

Zuständiger Ausschuss Bundesliga

 


DHB - Jugend • Nr. 64 vom 30.3.2021

Mitglieder des Zuständigen Ausschusses der Jugend

Der Vizepräsident Jugend, gleichzeitig auch Referent für das Schiedsrichterwesen im Bundesjugendvorstand hat gemäß § 3 Absatz 4 SPO DHB als Mitglieder des Zuständigen Ausschusses der DHB-Jugend für das Spieljahr 2021/22 benannt:
Andreas Knechten, Mülheim a.d. Ruhr
Florian Woesch, Haslach

Sonja Schwede, Köln

Ersatzmitglied gemäß § 3 Absatz 4 SPO DHB ist Ulrike Schmidt, Tübingen.

 

Mönchengladbach, den 30. März 2021
Wibke Weisel
DHB Jugendsekretärin


DHB - Jugend • Nr. 63 vom 29.1.2021

58. (digitaler) Bundesjugendtag 2021

Der Bundesjugendvorstand des DHB beruft den 58. Bundesjugendtag für den 13. März 2021 als digitale Versammlung ein, da die ursprünglich geplante Präsenzveranstaltung in Lübeck aktuell leider nicht möglich ist.

Die Tagesordnung kann auf hockey.de —> Jugendhockey —> Bundesjugendtag auf der Sonderseite eingesehen werden. Auch das Anmeldeformular und eine Vorlage für Vollmachten ist dort ab Februar 2021 zu finden. Fristgerecht eingereichte Anträge zum Bundesjugendtag und viele weitere Informationen und Hinweise zur Veranstaltung sind dann ebenfalls auf der Sonderseite hinterlegt.
Anmeldungen der Delegierten der Vereine und Verbände müssen bitte bis spätestens 07.03.2021 erfolgen, besonders um auch die Vorbereitungen für das digitale Abstimmungstool rechtzeitig abschließen zu können.

 

zur Sonderseite BJT 2021


DHB - Schiedsrichter • Nr. 48 vom 12.3.2021

Regeländerungen zum 1. März 2021

 

Die FIH hat das Regelwerk für Feldhockey rückwirkend zum 1. Januar 2021 etwas modifiziert. Es handelt sich vorwiegend um redaktionelle Änderungen oder um Änderungen, die keinen großen Einfluss auf das Spiel haben, so dass der SRA beschlossen hat, die entsprechenden Änderungen zum Start der Rückrunde am 20.3.2021 zu übernehmen.

Im Detail handelt es sich um folgende Regeländerungen:

 

Begriffsbestimmungen für Feldhockey: 22. Regelverstoß
- Ein regelwidriges Einwirken auf einen Gegenspieler, das durch einen Schiedsrichter geahndet werden kann.


4.1 Spieler dürfen keine Ausrüstung oder Gegenstände tragen, durch die andere Spieler gefährdet werden können.
 

Feldspielern
- ist es, sowohl zur Abwehr einer Strafecke oder eines 7-m-Balls bis zu deren Beendigung erlaubt, eine glatte, vorzugsweise durchsichtige oder einfarbige Gesichtsmaske oder eine Gittermaske aus Metall, die eng an die menschliche Gesichtsform angepasst ist, zu tragen, als auch zur schnellen Freischlagausführung im Anschluss an eine Strafecke, sofern sie den Ball zu einem Mitspieler passen; der wichtigste Grund für das Tragen einer Gesichtsmaske zur Abwehr einer Strafecke ist der Schutz des Spielers; Gesichtsmasken, die dem Sinne dieser Richtlinie entsprechen, sollten erlaubt werden.


6.5 Das Spiel muss nach einem Zeitstopp oder nach einer Spielunterbrechung wegen einer Verletzung oder aus anderem Grund, wenn dabei keine Spielstrafe verhängt worden ist, mit einem Bully fortgesetzt werden:

d) Alle anderen Spieler müssen mindestens 5 m vom Ball entfernt sein, bevor der Ball ins Spiel gebracht wird.

Für den Fall, dass während einer Strafecke, die nicht unter den §13.5 a bis f beschriebenen Voraussetzungen beendet ist, auf Bully entschieden wird, wird die Strafecke wiederholt.

 

9.1 Spieler dürfen den Ball nicht gefährlich oder so spielen, dass dies zu gefährlichem Spiel führt.
Ein gespielter Ball ist auch als gefährlich zu beurteilen, wenn er einen oder mehrere Gegenspieler zu einer Ausweichbewegung zwingt.

 

Gestrichen wurde folgende Regelung:


13.5 Eine Strafecke ist beendet, wenn

g) auf Bully entschieden worden ist.

Wenn das Spiel am Ende eines Spielviertels zur Beendigung einer Strafecke verlängert worden ist und während deren Durchführung wegen einer Verletzung oder aus irgendeinem anderen Grund auf Bully entschieden worden ist, muss die Strafecke wiederholt werden.

 

Mönchengladbach 11.03.2021


Christian Blasch
Schiedsrichter- und Regelausschuss (SRA)


 
Offizielle Mitteilungen
DHB
Bereich: Alle
Jahr: 2021
» alle schliessen
» Vorjahr: 2020

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

HHV
» Spielbetrieb
» Schiedsrichter
» Jugend
» Geschäftsstelle
SHV
» Mitteilungen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum   » Datenschutz © 2021 • hockey.de