Hessen

Offizielle Mitteilungen

HES - Jugend • Nr. 51 vom 5.2.2020

Jugendleiterversammlung 2020

 

Einladung zur Jugendleiterversammlung
am Samstag, den 21. März 2020, um 10.00
im Landessportbund Hessen,
Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt

Tagesordnung

1. Begrüßung
    Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Tagesordnung
2. Feststellung der Stimmrechte
3. Berichte
    • Vorstand Jugend und 
    • Jugendausschuss
4. Jugendschiedsrichterwesen
    Wahlen Jugendschiedsrichterreferent
5. Bericht über den DHB Bundesjugendrat 14. März 2020 in Köln
6. Jugendsprecher / Jugendteam
7. Leistungssport
8. Jugendsport
    • Rückblick Feld 2019 und Halle 2019/2020
    • Ausblick Feld 2020 und Halle 2020/2021
9. Anträge
    avisiert: keine Veröffentlichung von Ergebnissen und Tabellen im C-Bereich
10. Themen aus den Vereinen


Anträge:
Gemäß § 5 Abs. 6 der Jugendordnung des HHV müssen Anträge zur Jugendvollversammlung spätestens zwei Wochen vorher schriftlich dem Vorstand Jugend zugegangen sein. Wir bitten um Zustellung über die HHV-Geschäftsstelle bis zum 6. März 2020.

 

Hessischer Hockey-Verband e.V.

Ilona Kenji (Vorstand Jugend)

 

 


SHV - Mitteilungen • Nr. 101 vom 22.1.2020

Relegation Auf- und Abstieg zur RL Herren Halle 2020

Unter Hinweis auf den §18 Absatz 4 der Zusatzspielordnung des Süddeutschen-Hockey-Verbandes in der Fassung vom 25. März 2017, werden nachfolgend die Spielfolgen (für die Relegation) um den Auf- und Abstieg zur 1. Regionalliga Herren Süd bekanntgegeben

 

Samstag 22.02.2020

Spiel Nr. 1: Fünftplatzierter der 1. Regionalliga Herren Süd – Relegationsberechtigter der 2. Regionalliga Herren Süd Gruppe Ost
Schiedsrichter: Ansetzung SHV Vorstand SR

 

Sonntag 23.02.2020

Spiel Nr. 2: Relegationsberechtigter der 2. Regionalliga Herren Süd Gruppe Ost - Fünftplatzierter der 1. Regionalliga Herren Süd
Schiedsrichter: Ansetzung SHV Vorstand SR


Die Aufstiegsspiele müssen am Samstag spätestens um 17:00 Uhr und am Sonntag spätestens um 14:00 Uhr beginnen.

Die bei den einzelnen Aufstiegsspielen anfallenden Schiedsrichterkosten werden in analoger Anwendung des § 11 Abs. 2 Satz 1 SPO DHB hälftig von den beiden jeweils beteiligten Vereinen getragen und müssen vor Ort sofort ausgeglichen werden. Ansonsten erfolgt gemäß § 11 Abs. 1 SPO DHB keine Gewinn- und Kostenverteilung.

Sollte nach Beendigung der beiden Relegationsspiele eventuell Punkt- und Torgleichheit vorliegen, entscheidet nach § 24 SPO DHB ein Shoot-Out-Wettbewerb.

Nachdem die beteiligten Vereine feststehen, werden sie für ihr Heimspiel gebeten, dem Staffelleiter der 1. Regionalliga Herren Süd Manuela Wenk (Manuela.Wenk@t-online.de) und dem dem Vorstand Schiedsrichter SHV (SHV-SRA) Daniel Gruss (grussd@gmx.de) bis Montag 17.02.2020 um 19:00 Uhr die mit dem Spielpartner festgelegten Anspielzeit und den Spielort mitzuteilen.

Spätestens 30 Minuten nach dem Ende der einzelnen Aufstiegsspiele müssen die jeweiligen Heimvereine an die Telefonnummer 0176-54891204 einen Kurzspielbericht zur Veröffentlichung in der DHZ abgeben.

Alle Beteiligten werden um entsprechende Beachtung gebeten.

 


Nürnberg, 21.02.2020
gez. Manuela Wenk
Staffelleiterin 1. Regionalliga Herren

 


SHV - Mitteilungen • Nr. 100 vom 20.1.2020

Bewerbung SDM-Halle 20/21

 

Die Ausrichtung der Süddeutschen Meisterschaft der Jugend werden für alle Clubs offen ausgeschrieben. Voraussetzung ist die Abgabe einer ordentliche Bewerbung.


Folgende Kriterien werden bei der Vergabe zur Anwendung gebracht:

 

• jeder LV soll eine Ausrichtung erhalten
• LV hat im Vorjahr 2 Ausrichtungen erhalten, wird dieser in der nächsten Saison nur mit einer bedacht
• Datum Bewerbungseingang

Bewerbung sind an den Vorstand Jugend Iris Moog (moog@hessenhockey.de) bis zum 31. März 2020

Der SHV Vorstand entscheidet über die schriftlich eingegangen Bewerbungen und gibt die Ausrichter auf der Internetseite zeitnah bekannt.

» Bewerbungsformular


SHV - Mitteilungen • Nr. 99 vom 14.1.2020

Abstiegsregelung in der 1. Regionalliga Damen Halle 2019/20

Der Vorstand des SHV hat am 12.01.2020 beschlossen, mit Blick auf die anstehende Einführung der 2. Bundesliga Damen Halle zur Hallensaison 2021/22 eine Modifikation der Abstiegsregelung der laufenden Hallensaison 2019/20 der 1. Regionalliga Damen vorzunehmen:
Abweichend von §§ 18 Abs. 2 und 19 Abs. 4 ZSPO SHV steigt in der laufenden Hallensaison nur die letztplatzierte Mannschaft der 1. Regionalliga Damen ab. Auch für den Fall, dass in der Staffel Ost der 2. Regionalliga Damen die erstplatzierte Mannschaft nicht aufstiegsberechtigt ist, findet kein Relegationsspiel statt, sondern die nächstbeste aufstiegsberechtigte Mannschaft steigt in die 1. Regionalliga Damen auf.
Durch diese Verfahrensweise wird sichergestellt, dass die 1. Regionalliga Damen in der Hallensaison 2020/21 ausnahmsweise mit sieben Mannschaften spielt. Von diesen sieben Mannschaften wird die bestplatzierte Mannschaft nach Abschluss der Hallensaison 2020/21 in die 1. Bundesliga Damen aufsteigen, die letztplatzierte Mannschaft wird in der (dann drittklassigen) 1. Regionalliga Damen verbleiben und die übrigen fünf Mannschaften werden zusammen mit dem Absteiger der ersten Bundesliga Damen die neue 2. Bundesliga Damen Halle bilden.

Die weiteren Regularien und die Vorgehensweise für die nachfolgenden Spielklassen werden ausgearbeitet und bis Mai 2020 veröffentlicht und betreffen erst die Hallensaison 2020/21.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass für den noch theoretisch denkbaren Fall, dass in beiden 2. Regionalligen nicht aufstiegsberechtigte Mannschaften den ersten Platz belegen, eine Dreierrelegation zwischen den beiden nächstplatzierten aufstiegsberechtigten Mannschaften der jeweiligen Staffel der 2. Regionalliga und der letztplatzierten Mannschaft der 1. Regionalliga Damen um zwei Startplätze in der 1. Regionalliga Damen gespielt würde. Dieser Fall erscheint jedoch aufgrund der aktuellen Tabellensituation in der 2. Regionalliga Süd Gruppe West unwahrscheinlich.


DHB - Vorstand • Nr. 107 vom 13.2.2020

Ausschreibung DHB-Bundestag 2021

Der Deutsche Hockey-Bund schreibt hiermit die Ausrichtung des "55. Ordentlicher Bundestag des DHB" für den 07. und 08. Mai 2021 oder den 28. und 29. Mai 2021 (zzgl. den jeweiligen Sonntag als Reservetag) aus.

 

Da die Termine für den nationalen/internationalen Spielbetrieb zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht feststehen, wird evtl. eine Korrektur erforderlich sein.

 

Verbände und Vereine, die an der Ausrichtung interessiert sind, senden ihre Bewerbung unter Angabe von Veranstaltungsort, -konzept und Kosten bitte bis 13.03.2020 an die DHB-Geschäftsstelle, Am Hockeypark 1, 41179 Mönchengladbach, E-Mail: info@deutscher-hockey-bund.de.

 

Carola Morgenstern-Meyer
Präsidentin


DHB - Sport • Nr. 180 vom 21.1.2020

Rahmentermine der Bundesligen

Feldhockeysaison 2020/2021 – Saisonteil 2020

Beschluss des SPA gemäß § 39 Absatz 4 und § 42 Absatz 4 SPO DHB

1.BL der Damen und Herren

Saisonteil 2020:

Für die Ansetzung der Spiele in 2020 sind die folgenden Wochenenden vorgesehen:
(05./06.Sept.2020); (12./13.Sept.2020); (19./20.Sept.2020); (26./27.Sept.2020); (03./04.Okt.2020); (10./11.Okt.2020); (17./18.Okt.2020); (24./25.10.2020)

Saisonteil 2021:

Start: 10./11.04.2021

Aufgrund des noch nicht bestätigten internationalen Spielkalenders – hier die FIH Pro-League - können zum jetzigen Zeitpunkt leider die Wochenenden für die Ansetzung der Spiele für den Saisonteil 2021 noch nicht final benannt werden.
_____________________________________________________

2.BL der Damen und Herren

Saisonteil 2020:

Für die Ansetzung der Spiele in 2020 sind die folgenden Wochenenden vorgesehen:
(05./06.Sept.2020); (12./13.Sept.2020); (19./20.Sept.2020); (26./27.Sept.2020); (03./04.Okt.2020); (10./11.Okt.2020); (17./18.Okt.2020);

Saisonteil 2021:

Start: 17./18.04.2021

Aufgrund des noch nicht bestätigten internationalen Spielkalenders – hier die FIH Pro-League - können zum jetzigen Zeitpunkt leider die Wochenenden für die Ansetzung der Spiele für den Saisonteil 2021 noch nicht final benannt werden.

 

Die Veröffentlichung der vorläufigen Spielpläne erfolgt nach Abschluss der Feldhockeysaison 2019/2020.

mit sportlichen Grüßen,

Bernd Schuckmann
Vorsitzender Sportausschuss

Deutscher Hockey-Bund e.V.
 


DHB - Sport • Nr. 179 vom 7.1.2020

FINAL FOUR HALLE 2020

58. Deutsche Hallenhockey Meisterschaft der Damen und Herren 2020 in Stuttgart

Veranstalter:   Deutscher Hockey-Bund e.V.

Ausrichter:      HTC Stuttgarter Kickers e.V.

Termin:           08./09.02.2020

Austragungsort: SCHARRena, Fritz-Walter-Weg 5, 70372 Stuttgart

Turnierleitung: Sonja-Anabell Schwede (Köln, Turnierleiterin Damen),
                         Andreas Knechten (Mülheim, Turnierleitung Herren),
                         Andreas Wille (Potsdam), Ulrike Schmidt (Tübingen), Daniel Gass (München), Peter                               Hippler (Moers)

Spielplan: Samstag, 08. Februar 2020:
                     11.30 Uhr: 1. Halbfinale Damen
                     13.45 Uhr: 2. Halbfinale Damen
                     16.00 Uhr: 1. Halbfinale Herren
                     18.15 Uhr: 2. Halbfinale Herren

                 Sonntag, 09. Februar 2020:
                     11.30 Uhr: Finale Damen Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2
                     14.00 Uhr: Finale Herren Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Enden diese Spiele nach Ablauf der regulären Spielzeit (2 x 30 Minuten) unentschieden, werden sie durch einen Shoot-Out-Wettbewerb gemäß § 24 Abs. 4 und 7 SPO DHB entschieden.

Teammanager-Briefing:
                   Datum: Freitag, 07.02.2019 um 20.00 Uhr
                   Ort:      SCHARRena, Fritz-Walter-Weg 5, 70372 Stuttgart
Die Vereine werden gebeten, zu diesem Briefing einen verantwortlichen Vertreter zu entsenden.

 

Weitere Infos zu den KLAFS Final Four Halle 2020 im Internet unter

www.hockey.de und www.htc-stuttgarter-kickers.de/final-four-2020.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Bernd Schuckmann
Vorsitzender DHB Sportausschuss

 


DHB - Sport • Nr. 178 vom 7.1.2020

AUSSCHREIBUNG INTERESSENBEKUNDUNG FINAL FOUR Feld 2021

Der Deutsche Hockey-Bund schreibt die Ausrichtung der Feld-Endrunde 2021 der Damen und Herren – FINAL FOUR Feld 2021 – für alle Mitgliedsvereine aus.
Aufgrund des seitens der FIH noch nicht final bestätigten FIH Pro-League Spielplans 2021 steht der endgültige Termin der FINAL FOUR Feld 2021 noch nicht fest. In Betracht kommen die Wochenenden 05./06. Juni und 12./13. Juni 2021.

Potenzielle Bewerber können noch bis 20. Februar 2020 ihr Interesse für die Ausrichtung der Veranstaltung in den genannten Zeiträumen bekunden.

Der Deutsche Hockey-Bund und seine Geschäftsstelle werden maßgeblich an der Organisation der Endrunde beteiligt sein. Daher kommt eine Ausrichtung der Endrunde auch für Vereine in Betracht, die üblicherweise keine Bundesligaspiele ausrichten und somit keine Endrundenteilnehmer sein werden. Auch Bundesligavereine sind selbstverständlich nicht von einer Bewerbung ausgeschlossen.

Voraussetzung ist, dass der Verein in der Lage ist, die Organisation der Veranstaltung mit Mitgliedern, Ballkindern und weiteren Akteuren zu unterstützen und natürlich, dass hinreichend Hotelkapazitäten für bis zu acht Mannschaften in der Nähe zur Verfügung stehen und Platz vorhanden ist, um Tribünen, Verkaufsstände, Versorgungsstellen und Ähnliches einrichten zu können. Darüber hinaus ist jeweils wieder die Integration einer TV-Produktion sowie eines LED-Bandensystems in den vom Ausrichter zu tragenden Veranstaltungsetat geplant. Gute Kontakte zu örtlich vorhandenen Sponsoren und Unternehmen sowie zu öffentlichen Stellen, die die Veranstaltung unterstützen könnten, sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung.
Die Zusammenarbeit zwischen Verein und DHB wird abschließend in einer Vereinbarung geregelt.

Der DHB ist in stetigem Austausch mit den Landesverbänden, um den sonstigen Spielverkehr in allen Spiel- und Altersklassen in Hockeydeutschland an den Endrunden-Wochenenden 2021 ruhen zu lassen und somit zu einem weiteren ausverkauften Hockeyfest beizutragen.

Zum jetzigen Zeitpunkt werden keine offiziellen Ausschreibungsunterlagen veröffentlicht. Um Ihr Interesse zu bekunden, senden Sie bitte den zum Download stehenden Fragebogen inklusive Lageplan und Motivationsschreiben bis zum 20. Februar 2020 an Frau Sarah Splinter (splinter@deutscher-hockey-bund.de).

Das Auswahlgremium, welches sich aus Julia Walter (Vizepräsidentin Kommunikation & Events), Heino Knuf (Direktor Leistungssport), Sarah Splinter (Mitarbeiterin Marketing und Veranstaltungen) und Bernd Schuckmann (Bundesliga-Beauftragter) zusammensetzt, wird die vollständigen Unterlagen nach diesem Termin sichten, eine Vorauswahl treffen und sich mit den einzelnen Bewerbern direkt in Verbindung setzen. In diesem Zuge erhalten die verbleibenden Kandidaten die vollständigen offiziellen Ausschreibungsunterlagen mit allen Einzelheiten und Erläuterungen.
In einer letzten Verhandlungsrunde entscheidet sich das Auswahlgremium dann für einen Bewerber. Der neue Ausrichter der Endrunde 2021 soll bereits im Frühjahr 2020 zum Start der Rückrunde der Feldsaison 2019/2020 präsentiert werden, um eine frühzeitige Planungssicherheit bei den beteiligten Akteuren zu erreichen.

Der DHB freut sich, mit diesem Verfahren grundsätzlich allen Vereinen die Möglichkeit zu geben, Spitzensport in ihren Ort und ihren Verein zu bringen und würde sich noch mehr freuen, wenn dieses Angebot zur Abgabe einer Interessenbekundung umfangreich angenommen wird.

 

Bernd Schuckmann
Vorsitzender Sportausschuss

-> Fragebogen Interessenbekundung FINAL FOUR Feld 2021

 


DHB - Sport • Nr. 177 vom 4.1.2020

Pflichten der Vereine und Schiedsrichter bei der Anwendung des ESB

(Änd. v. 07.01.20)

(Die bisherige Mitteilung v. 04.01.2020 berücksichtigt nicht die Änderung § 36 Abs. 5 SPO DHB, nach der die Richtigkeit der Eintragungen durch die Schiedsrichter nicht mehr gesondert elektronisch zu bestätigen ist, weil der Abschluss des ESB durch Ändern des Status auf 4 als solche Bestätigung gilt. Dieses wirkt sich auf die Neufassung § 50 Abs. 1 a) 7. SPO DHB aus.)

 

Aus gegebenem Anlass – Nichteinhalten der Bestimmungen zum Ausfüllen des ESB gemäß § 31 Abs. 4 und § 33 Abs. 1 – 3 durch die Vereine und der Bestimmungen zur Bestätigung der Richtigkeit der Eintragungen im ESB gemäß § 36 Abs. 3 - 5 durch die Schiedsrichter der Meisterschaftsspiele BL Damen Halle 2019/2020 – weise ich hier besonders auf folgende diesbezügliche Strafbestimmungen gemäß § 50 SPO DHB hin:

 

§ 50 Strafen – Verfahrensregeln

Abs. 1 Der zuständige Staffelleiter verhängt gegen Vereine

a) bei folgenden Verstößen ihrer Mannschaften folgende Strafen:
 

  2. unterlassene Zurverfügungstellung eines mit dem Internet verbundenen Endgeräts 
  (§ 31 Abs. 4)                                                                                                           € 30,-

  3. unterlassene Benennung eines Protokollführers (§ 31 Abs. 4)                                  € 30,-

  4. unterlassenes, unvollständiges und nicht rechtzeitiges Ausfüllen des ESB
  (§ 33 Abs. 1 und 3)                                                                                                  € 20,-

b) bei folgenden Verstößen der Vereine oder ihrer Schiedsrichter oder Zeitnehmer folgende    

   Strafen:
   7. unterlassenes oder unvollständiges Ausfüllen des ESB und/oder

   unterlassener oder nicht rechtzeitiger Abschluss des ESB

   durch die Schiedsrichter (§ 36 Abs. 3 bis 5)                                                               € 25,-

   gehören die Schiedsrichter zwei verschiedenen Vereinen An; je Verein                        € 15,-

   bei Verstoß nur eines Schiedsrichters                                                                       € 15,-

 

Anmerkung: Diese Pflichten und Bestimmungen gelten nicht nur für Meisterschaftsspiele der Bundesliga Damen Halle, sondern nach erfolgtem Abschluss der Einführung des ESB gemäß § 1 SPO DHB auch für alle anderen Meisterschaftsspiele der Damen und Herren Feld und Halle im Geltungsbereich des DHB.


Frank Selzer

DHB - Sportausschuss

Zuständiger Ausschuss Bundesliga

Staffelleiter Bundesliga Damen Halle 
 


DHB - Sport • Nr. 176 vom 3.1.2020

Sitzung des Spielordnungsausschusses am 15./16. Februar 2020

Der Spielordnungsausschuss des DHB (SOA) tagt am 15./16. Februar 2020 in Hamburg, um über anstehende Änderungen der SPO DHB zu beschließen. Der SOA behandelt alle Anliegen, die ihm Mitglieder oder Gremien des DHB vortragen. Um eine ausreichende Vorbereitung der SOA-Mitglieder zu gewährleisten, sollten etwaige Anträge mit Begründung bis zum 8. Februar 2020 an meine E-Mail-Adresse deckenbrock@deutscher-hockey-bund.de gerichtet werden.

Ich bitte um Beachtung!

Christian Deckenbrock

Vorsitzender des SOA

 


 
Offizielle Mitteilungen
Hessen
Bereich: Alle
Jahr: 2020
» alle schliessen
» Vorjahr: 2019

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

HHV
» Spielbetrieb
» Schiedsrichter
» Jugend
» Geschäftsstelle
SHV
» Mitteilungen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de