Hessen

Hockey Nachrichten

Jugend: Südverbände planen eigenen Abschluss der Feldsaison

Genaue Planungen hängen auch davon ab, ob die Hallensaison gespielt werden kann

 

05.07.2020 - In diesem Jahr findet wegen der Corona-Pandemie keine offizielle Deutsche Feldhockeymeisterschaft der Jugend durch den DHB statt. Dennoch soll den Jugendlichen ein Saisonabschluss in allen Altersklassen ermöglicht werden, darauf haben sich die Vertreter der Südverbände zusammen mit dem Süddeutschen Hockey-Verband verständigt. Die vier Landesverbände Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz/Saar und Baden-Württemberg nehmen nicht an einem Abschlussturnier des DHB teil, sondern planen einen eigenen Saisonabschluss. Das wurde auch bereits an DHB-Jugendsekretärin Wibke Weisel kommuniziert.

Dafür wurden bereits zwei Pläne erarbeitet. Plan A geht von einer Hallensaison aus. Plan B ist darauf ausgerichtet, wenn keine Hallensaison gespielt werden kann, wird an drei Wochenenden im November weiter Feldhockey angeboten. Für beide Pläne sind unterschiedliche Formate möglich. Alle Spieltage finden in Turnierform mit verkürzter Spielzeit statt.

Kann die Hallensaison gespielt werden (Plan A), beschränkt sich der Saisonabschluss auf das Wochenende 30.10./1.11 (wahlweise mit einem oder zwei Turniertagen). Wohlwissend, dass die Nationalspieler, deren Highlight der Zentrallehrgang in diesem Jahr ist, nicht daran teilnehmen können, soll allen anderen Jugendlichen auch ein entsprechendes Highlight ermöglicht werden.

Selbstverständlich werden wir alle Vereine der vier Landesverbände, die in der höchsten Spielklasse eines jeden Landesverbandes eine Mannschaft gemeldet haben, in diesen Abstimmungsprozess demokratisch einbinden. Dazu wird in den nächsten Tagen ein Abstimmungslink an die Jugendwarte verschickt, mit der Bitte, sich daran zu beteiligen, denn nur so können wir ein vollständiges Bild erhalten. Gerne dürfen auch Spieler/innen und Trainer/innen voten, damit wir besser verstehen, wo bei den einzelnen Interessengruppen die Schwerpunkte liegen. Jedoch werden wir zunächst für die weiteren Schritte die Meinung der Jugendwarte berücksichtigen und erst bei einem knappen Votum und auch die Abstimmungsergebnisse der Trainer/innen und Spieler/innen mit einbeziehen.

Iris Moog, Vorstand Jugend, Süddeutscher Hockey-Verband e.V.

und die Jugendleiter der Landesverbände:

Marijan Mrkonjic (Bayern)

Norbert Grimmer (Rheinland-Pfalz/Saar)

Daniel Weißer (Baden-Württemberg)

Ilo Kenji (Hessen)

Der Landessportbund Hessen informiert über

Neue Regelungen am 06.07.2020

 

03.07.2020 - Ab dem 6. Juli gelten neue Regelungen für den Breiten- und Freizeitsport in Hessen. Neben dem bisher schon erlaubten Trainingsbetrieb und Wettkampfbetrieb sind unter Auflagen auch Sportveranstaltungen mit Zuschauern wieder erlaubt, sofern diese unter den gleichen Bedingungen wie sonstige Veranstaltungen durchgeführt werden können.

Bei den Vorgaben zu Umkleiden wurde die Fünf-Quadratmeter-Regel gestrichen: Ab sofort wird nur noch auf die allgemein geltenden Abstandsregeln verwiesen.

Ab dem 6. Juli dürfen Vereins- und Versammlungsräume außerdem unter den bekannten Vorgaben zusätzlich wieder geöffnet werden. Damit wird der Sport nun den anderen Bereichen des öffentlichen Lebens gleichgestellt

In Hessen dürfen weiterhin nur Berufssportler ihrem Beruf nachgehen und auf dieser Grundlage Testspiele zur Saisonvorbereitung bestreiten. Das heißt, ein Fußball-Regionalligist darf etwa gegen einen Liga-Konkurrenten oder einen Drittligisten spielen. Ein Testspiel gegen einen Verbandsligisten oder einen tieferklassigen Verein bleibt untersagt. Mannschaften aus dem Bereich Breiten- und Freizeitsport sind Testspiele untersagt, wenn ihre Mannschaftsgröße fünf Personen übersteigt. Hier gilt die Regel, dass maximal zehn Personen zusammen in einer Gruppe Sport treiben dürfen – auch im Wettkampfbetrieb.

„Dieser Vorschlag wird zum Schluss allen Beteiligten gerecht“

Ein Kompromiss soll der Jugend-Feldsaison 2020 einen Hoffnungsschimmer bringen

 

03.07.2020 - Gibt es für die Jugend doch noch einen Hoffnungsschimmer, was die durch die Corona-Pandemie auf den Kopf gestellte Feldsaison 2020 angeht? Die verschiedenen Interessen und Bedenken der Jugendvertreter wurden nun in einem Kompromiss zusammengeführt. Das Ganze könnte in Saisonabschlussveranstaltungen münden, die aber nicht den Titel einer offiziellen Deutschen Meisterschaft tragen und dadurch die Variabilität der Gestaltung hoch halten. Eine Task Force soll bis Ende August die Details klären. In einer gemeinsamen Stellungnahme erklären Bundesjugendwartin Anette Breucker, DHB-Direktorin Jugend Wibke Weisel und die drei Gründer der „Initiative Jugend-DM in 2020“, Michael Green, Freddy Ness, Stephan von Vultejus, den Sachverhalt.

» zur Stellungnahme (PDF)

DHB-Präsidium beruft Vizepräsident Bundesligen

Henning Fastrich ist das neue, für die Bundesligen zuständige Mitglied im DHB-Präsidium

 

30.06.2020 - Das DHB-Präsidium hat beschlossen, sich um ein speziell für die Bundesligen zuständiges Mitglied zu erweitern und hat Henning Fastrich in dieses Amt berufen. Der DHB-Bundesrat hat diese Berufung am Montagabend in seiner Videokonferenz satzungsgemäß bestätigt.

n enger Abstimmung mit der Vizepräsidentin Leistungssport Marie-Theres Gnauert, DHB-Präsidentin Carola Morgenstern-Meyer und dem restlichen Präsidium wird sich Henning Fastrich zusammen mit dem Vorstand des Deutschen Hockey-Bundes und den Vertretern der Bundesligen (BLVV und Hockeyliga) mit der Entwicklung der Bundesligen im Allgemeinen, der Bundesligareform sowie der Task-Force „Spielbetrieb-Bundesliga“ beschäftigen. Die Optimierung der Kommunikation wird eine der Hauptaufgaben von Henning Fastrich sein.

» weiter

Initiative Harvestehuder THC und Hamburger Polo Club

Austragung einer Deutschen Meisterschaft Jugend 2020

 

26.06.2020 - Der Hessische Hockey-Verband e.V. hat sich noch einmal intern wie auch mit den am Meisterschaftsspielbetrieb teilnehmenden Vereinen zu dem Thema DM 2020 auseinandergesetzt. Im Ergebnis würden der Hessische Hockey-Verband e.V. und seine Vereine die Austragung einer DM 2020 bis spätestens zum 14./15.11.2020 mittragen, wenn

1. der Beschluss des Bundesjugendrats vom 06.06.2020 aufgehoben wird,

2. allen Landeshockeyverbänden bis spätestens 01.09.2020 die gleichen Voraussetzungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb in der Kontaktsportart Hockey zur Verfügung stehen,

3. die Austragung einer DM 2020 nicht zu Lasten der Landeskader-/Nationalkaderathleten geht, d.h. seitens des DHB sowohl eine Ländervergleichsmaßnahme wie auch eine Maßnahme für Nationalspieler (Zentrallehrgang) durchgeführt werden.

DHB-Silberschild auch 2021 in Bad Kreuznach

Der LV Rheinland Pfalz / Saar lädt am 26. und 27. Juni 2021 ins Salinental ein

 

22.06.2020 - Das Turnier für Ü-50 Auswahlmannschaften der Landesverbände findet 2021 in Bad Kreuznach statt.

Bereits in diesem Jahr war die Ausrichtung des Turniers in Rheinland-Pfalz geplant. Leider fiel auch dieses den Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 zum Opfer. Obwohl die Termindichte im kommenden Jahr bereits sehr hoch ist, konnte das Organisationsteam um Klaus Fuch (Referent für Sportentwicklung und Seniorensport im LV RPS) dennoch einen geeigneten Termin für das Turnier finden.

Der Kreuznacher HC wird am 26./27. Juni 2021 Gastgeber für die Ü-50 Teams der Landesverbände sein.

Ansprechpartner für alle interessierten Mannschaften ist der DHB-Beauftragte für Seniorenhockey Mail sendenThomas Rochlitz.

» zur Sonderseite Silberschild

Anmeldungen für das Seminar "Kindertraining" ab sofort möglich

Spannende Themen für junge Engagierte

 

19.06.2020 - Du bist zwischen 17 und 26 Jahren alt? Du suchst nach neuen Ideen für Spiel und Spaß beim Hockeytraining? Dann melde dich doch für das Seminar Kindertraining (Minis – U10) in Köln an! Ihr könnt euch nicht nur auf neuen Input für abwechslungsreiche Übungsstunden, sondern auch auf Tipps und Tricks rund um die Betreuung von Kindern oder den Aufbau von Kooperationen mit Kindergärten und Grundschulen freuen! Hier gelangst du direkt zur Akademie und kannst dich direkt anmelden!

» weiter

Hockey bei geisterspieltickets.de

Idee vorgestellt: Vereine können über virtuelle Leistungen auf ihrer Shop-Seite Einnahmen generieren

 

18.06.2020 - DHB-Generalsekretär Heiko von Glahn und Sportdirektor Heino Knuf haben den deutschen Hockeyvereinen mit einem Anschreiben am Donnerstag eine Idee vorstellen, die es ermöglicht, trotz ausgesetzten Spielverkehrs und schwieriger Sponsorensituation in Corona-Zeiten, Einnahmen für die Clubkasse zu generieren. "Zudem stellt sie das Thema Hockey kreativ in den Vordergrund und Ihr gebt Euren Vereinsmitgliedern und Fans die Möglichkeit, Euren Verein in dieser schweren Zeit solidarisch - mit einer Spende - zu unterstützen", heißt es in dem Brief.

» weiter

Thierry Weil: "Ohne Eure Hilfe schaffen wir es nicht!"

Der CEO der FIH warb im Dialog mit deutschen Vereinsvertretern um die Zusammenarbeit

 

21.06.2020 - 20.06.2020 - Am Donnerstagabend hatte der DHB Vereins- und Verbandsvertreter zum Dialog mit Thierry Weil, dem Vorstandsvorsitzenden des Welthockeyverbandes FIH, geladen. Rund 30 Interessierte nahmen an der Zoom-Sitzung mit dem Franzosen teil, der seit gut zwei Jahren der leitende Angestellte der FIH ist und fließend Deutsch spricht.

Weil schlug, nach der Begrüßung durch DHB-Präsidentin Carola Meyer, einen Bogen, denn er betonte zu Beginn und am Ende des eineinhalbstündigen Dialogs, dass die FIH die deutschen Vereine brauche, um mehr Fans für den Sport zu generieren und Hockey noch populärer zu machen. „Ich habe es ja schon in einigen Interviews gesagt, dass ich der Meinung bin, wir bräuchten in viel mehr Nationen so starke Ligen wie in Belgien, den Niederlanden und Deutschland“, so der ehemalige adidas- und FIFA-Manager. „Deshalb ist mir sehr daran gelegen, die Ligen möglichst wenig durch internationale Termine der Hockey Pro League zu beeinträchtigen, sondern ihnen durch möglichst langfristige Terminplanungen feste Spielzeit-Fenster zu bieten, auf die sie sich verlassen können.“

» weiter lesen

DHB startet digitale Plattformen neu

Projekt zur Verbesserung der digitalen Angebote mit dem Unternehmen Computer Rock

 

17.06.2020 – Der Deutsche Hockey-Bund startet ein umfangreiches Projekt zur Verbesserung der digitalen Plattformen und Angebote des Verbandes, wie etwa Internetauftritt und weiteres in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Technologieunternehmen Computer Rock.

» weiter

Die neue Form der Trainer-Unterstützung wird fortgesetzt

Das "mit Abstand beste Training" schlägt ein neues Kapitel auf / Weiterführung gewünscht

 

12.06.2020 - Mit der Serie "das mit Abstand beste Training" haben Valentin Altenburg und seine Bundes- und Stützpunkt-Trainerkollegen den Vereinstrainern in den letzten Wochen zahlreiche Anregungen für das Trainining unter den einschränkenden Corona-Auflagen (Abstand/Gruppengröße) geben können. Diese Tipps kamen so gut an, dass die Initiatoren diese Form der Trainer-Unterstützung unbedingt fortsetzen wollen. Der Fokus wird in Zukunft nicht mehr auf den gesonderten Rahmenbedingungen des Trainings, sondern auf Trainingsinhalten liegen. Valentin Altenburg erklärt im Interview, was ihm und dem Team vorschwebt.

» weiter

Hessischer Hockey-Verband e.V.

Empfehlungen zur Durchführung des Trainingsbetriebes

 

11.06.2020 - Aufgrund der gestern veröffentlichten Änderungen des Landes Hessen zur Corona-Kontakt- und Betriebsbschränkungen, die ab heute gültig werden, hat der Hessische Hockey-Verband e.V. seine Vorgaben und Empfehlungen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes aktualisiert.

Wir möchten uns bei allen Vereinen und ihren Mitgliedern für ihr verantwortungsvolles Handeln in den vergangenen Wochen bedanken.

»HHV Empfehlungen zur Durchführung des Trainingsbetriebes (PDF)
»"Corona-Verordnung" in der Fassung vom 11.06.2020 (PDF)
»Presseinformation der Hess. Landesregierung vom 10.06.2020 (PDF)

Der Hessische Hockey-Verband e.V. informiert

Aktualisierung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung

 

10.06.2020 - Die Landesregierung Hessen hat heute weitere Lockerungen, u.a. auch für den Sport beschlossen, die ab dem 11.06.2020 gelten. Nach der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung ist der Trainingsbetrieb und Wettkampfbetrieb gestattet, wenn er a) kontaktfrei, b) nur gemeinsam mit Personen, denen der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum nach § 1 Abs. 1 Satz 1 der Verordnung gestattet ist oder c) unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen ausgeübt wird.

Die HHV Empfehlungen zum Trainings- und Wettkampfbetrieb Hockey werden aktuell überarbeitet und folgen in Kürze.

Aufgrund zahlreicher Rückfragen vorab zur Erläuterung: in Gruppen von bis zu zehn Sportlern darf die Abstandsregel unterschritten werden, d.h. bis zu dieser Gruppengröße sind Übungen mit Kontakt erlaubt.

Der Wettkampfbetrieb ist nur für Mannschaftssportarten, bei denen sich maximal zehn Sportler auf dem gemeinsamen Spielfeld befinden, zulässig.

LSB Erläuterungen unter: https://www.landessportbund-hessen.de/servicebereich/news/coronavirus/faq-wiedereinstieg/

»LSBH Aktualisierung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (PDF)
»Regelungen für den Breitensport und Freizeitsport am 11.06.2020 (PDF)

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
5. Juli 2020

» Nachrichten Archiv


Sportdeutschland.TV
Apps für den Ergebnisdienst
YouSport
 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de